Rückführung

Foto:Thomas Knöttner


Und so lang du das nicht hast, dieses Stirb und Werde,
bist du nur ein trüber Gast
auf der dunklen Erde.
Johann Wolfgang von Goethe

deutscher Dichter (1749 - 1832)
Quelle: Divan, Buch des Sängers, Selige Sehnsucht


Mit der Frage nach der Reinkarnation

sind heute sowohl Theologen als auch Psychologen und Psychiater konfrontiert.
Christliche Theologen werden immer dringender aufgerufen,sich auf die Grundlagen ihres Weltbildes zu besinnen und die philosophischen Voraussetzungen und Thesen ihrer Glaubenslehre auf ihre Haltbarkeit hin zu prüfen.
In ähnlicher Weise stellt sich für alle, die psychotherapeutisch arbeiten die Frage , ob die traditionellen Vorstellungen über den Menschen wie auch die üblichen psychologischen Methoden ausreichen, um in der Therapie nicht nur eine Symptombehandlung durchzuführen,sondern die wahren Gründe der psychischen Störungen und Krankheiten zu beseitigen,die grösstenteils in früheren Erdenleben zu suchen sind.

Seit 2001 arbeite ich nun mit dieser tiefgehenden Form von Therapie .

Einen großen Anteil meiner Ausbildung zum Rückführungstherapeuten hat unter anderem
Dr. phil Alexander Gosztonyi beigetragen, der mir immer noch sehr nahe steht.
http://www.alexander-gosztonyi.ch/

Die Rückführung ist kein Unterhaltungsspiel . Sie ist anspruchsvoll und verlangt vom Menschen eine seriöse innere Arbeit, die sehr persönlich ist.
Seriöse Rückführungen werden nicht zu Werbezwecken in Medienlandschaften durchgeführt.

Ob Sie an Wiedergeburt glauben oder nicht.
Sie wirkt in jedem Fall.
Denn alles, was Sie sehen, fühlen und aussprechen,
Ihre Gedanken und Phantasien - es ist das Ihrige!

Ich verstehe "frühere Leben" als eine mögliche Projektionsfläche für Ihr Unbewußtes.
Reinkarnationstherapie ist die Brücke zwischen Bewußtem und Unbewußtem.

Dort liegen die Antworten auf die Fragen, warum Ihr Leben so ist wie es ist.
Dort schauen wir hin. Und dort finden wir den nächsten Schritt Ihres Weges.
Aus vielen Schritten entwickelt sich ein Ziel.
Ihre Seele ist schon lange, sehr lange unterwegs.



Denn es geht ums Aufwachen! Es geht um Ihre Schritte in der Bewußtheit und Freiwilligkeit
- nicht um die Vorstellungen des Therapeuten und was er glaubt, was für Sie richtig wäre.
Ich diene Ihnen auf Ihrem Weg - und so kommt es, daß Ihr Fortschritt auch der meinige ist.

Ihr Vertrauen in mich ist das Vertrauen in Ihre eigene Seele (Umwelt als Spiegel).
Denn wie könnte Ihnen etwas widerfahren, was Ihrer Seele letztlich nicht dienlich wäre?
- Im Guten wie im scheinbar Schlechten.

Alles, was ein Mensch nicht mag, gehört zu seinem Schatten.

Da ist viel Ungeliebtes, viel Verdrängtes in den kleinen, persönlichen Welten, ebenso in der großen Welt.
Schatten zu bekämpfen bedeutet, ihn größer und stärker werden zu lassen.


Eintauchen und fließen lassen in seinem Lebens- Fluß

Foto: Thomas Knöttner

Katathyme Imaginative Verfahren,Traumdeutung
Kontakt